Umgestaltung von Stühlen

Der Kunde dieser Stühle kam aus Bremen. Insgesamt hat der Kunde sechs Stühle, von denen vier Stück ohne Armlehne waren. Damit alle zusammenpassen, haben wir die vier Stühle ebenfalls mit Armlehnen ausgestattet.

Zuerst haben wir Frässchablonen von der Vorderzarge und den Vorderbeinen die in die Armlehnen übergehen an Hand des Musterstuhls mit Armlehnen angefertigt.
Anschließend haben wir die Vorderbeine der Stühle abgenommen, denn wenn wir die Armlehnen neu machen, müssen wir auch die Vorderbeine neu machen, damit alles perfekt zusammenpasst.

Wir haben die Neuanfertigungen zuerst grob gefräst und Dübelverbindungen, sowie Zargen neu gemacht. Das Rückenteil ließ sich leider nicht abnehmen, weswegen wir von vorne alles ankleben mussten.
Vor dem Verleimen haben wir alle Einzelteile geschliffen und der alte Lack vollständig entfernt.

Zum Schluss wurden die Stühle, bestehend aus Eichenholz, mahagonifarben gebeizt und mit einer seidenglänzenden Lackierung versehen.
Nun hat der Kunde 6 gleiche Stühle mit Armlehnen, die perfekt zusammenpassen.

Antiker Schreibtisch aus Eiche 

Dieser antike Schreibtisch aus Eiche stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Tisch hat über die lange Zeit schon einiges aushalten müssen, weswegen der Kunde ihn gerne restauriert haben wollte. Außerdem war das Holz vor der Restauration ziemlich dunkel lackiert, was auch nicht dem Wunsch des Kunden entsprach.

Zu Beginn haben wir den Schreibtisch auseinander genommen, wir haben die Schubladen herausgenommen & einzelne Führungsleisten abgenommen.

Anschließend haben wir den Tisch und die einzelnen Teile abgeschliffen, dabei waren einige Teile sehr anspruchsvoll aufgrund der feinen Verzierungen. Um die Türen einfacher abschleifen zu können, haben wir die Füllungen herausgenommen. Auch die Innenseiten der Schubladen haben wir abgeschliffen, da dort Tinte ausgelaufen ist. Des Weiteren haben wir die Schubkästen neu verleimt und gerade gesägt, da die eine Seite komplett weg war. Danach haben wir die Leisten wieder drauf geleimt.

Außerdem haben wir die Füße neu furniert, weil sie beschädigt waren und die Schlösser repariert, nachgefertigt und den Stupp poliert, damit das Gold wieder so richtig glänzt.

Zuletzt haben wir alles wieder zusammengesetzt und frisch lackiert. Nun strahlt der Schreibtisch aus Eiche wieder und diesmal in einer helleren Farbe als vorher.

Restaurierung einer Kommode aus Pyramiden-Mahagoni

Der Kunde dieser wunderschönen Kommode kommt aus Seevetal-Hittfeld. Er hat bei uns nicht nur diese Kommode, sondern auch noch ein paar weitere Möbelstücke zur Restauration in Auftrag gegeben, welche in den kommenden Monaten ebenfalls vorgestellt werden.

Die Kommode war leider an vielen Stellen sehr kaputt. Zum einen litt sie an einem Wasserschaden und zum anderen waren Dinge wie die Deckfläche, die Furniere und die Füße beschädigt.

Zu Beginn haben wir die Kommode auseinander genommen und in ihre Einzelteile zerlegt, d.h. wir haben die Rückwand ausgebaut, die Schubkästen von ihren Böden getrennt und die beschädigten Furnierstellen entfernt. Anschließend haben wir alles abgeschliffen. Wir haben die Furniere ausgebessert und die Füße repariert.
Außerdem haben wir die Schlüsselrosetten neu gedrechselt, Schubkästen und den Korpus neu eingepasst, sowie Führungsleisten erneuert, welche sich mit der Zeit einfach abgenutzt haben.

Als vorletztes haben wir die Kommode mit einer Seidenmatt Lackierung versehen und die Teile zum Trocknen in den Lackierraum gehängt.

Zu guter Letzt haben wir alles wieder zusammengesetzt und die Kommode strahlt wieder in neuem Glanze.

 

Maßgefertigte Garderobe

Unser Kunde aus Hamburg hatte eine klare Vorstellung. Er wollte eine maßgefertigte Garderobe, die sich millimetergenau in eine Nische einfügt. Und genau das haben wir auch gemacht.

Die Garderobe besteht aus 19 mm starker Tischlerplatte mit Ahornfurnier. Die Oberfläche ist seidenmatt lackiert und bietet dadurch den größtmöglichen Schutz gegen Nässe. Ahornholz ist zeitlos und verleiht einem Raum damit eine gewisse Natürlichkeit.

In einem Fach der Garderobe haben wir einen Spiegel mit einem Led- Beleuchtungssystem eingebaut, welches mit einer kleinen Fernbedienung zu schalten ist.

Da hier in Hamburg auch gerne mal Schietwetter ist und es viel regnet,  haben wir  den Schrank so gebaut, dass er eine Hinterlüftung hat, die man aber nicht sieht. Wir haben Lüftungsschlitze in den Sockel, die Rückwand und den Deckel eingebaut, damit die Luft immer gut zirkulieren kann.

Auf den Bildern sieht man, wie sich der Garderobenschrank perfekt in die Wandnische einfügt, ohne dass man die Lüftungsschlitze sieht.

Auffrischung eines alten Klavierhockers

Unser Handwerk gilt der Restauration von Möbelstücken, aber auch dem maßgefertigten Erstellen neuer Möbelstücke. Heute stellen wir euch eine weitere kleine Restauration eines Klavierhockers vor.

Der Kunde, dem der Klavierhocker gehört, kommt aus Hamburg. Einen Klavierhocker zu leimen ist eine große Herausforderung, aufgrund der zahlreichen Rundungen, die dieser aufweist.

Es war eine etwas knifflige Aufgabe, welche eine präzise Leimung erforderte, die wir aber natürlich gemeistert haben. 
Beim Verleimen von Rundungen ist es unerlässlich, viele Zwingen zu nutzen, damit auch jeder Winkel bzw. jede Rundung wirklich fest sitzt und nicht verrutscht.

Den Sitz des Hockers haben wir versucht, so originalgetreu nachzubauen, wie es nur geht. Der Sitz des Hockers wurde, in der befreundeten Polsterei nebenan, mit Leder bezogen, damit er auch den nötigen Komfort bei der nächsten Klavierstunde bietet.

Restauration eines Vintage Küchenbuffets aus den 40er, 50er Jahren im Landkreis Harburg

Ein weiteres Restaurationsprojekt, das wir Ihnen heute zeigen wollen, ist die Aufbereitung eines Küchenbuffets aus den 40er und 50er Jahren. Der Kunde, dem das Küchenbuffets gehört, kommt aus Hamburg.

Die Arbeitsschritte im Einzelnen

Zuerst haben wir in unserer Tischlerei das Küchenbuffets auseinandergenommen und sorgfältig abgeschliffen, sowohl den Ober- als auch den Unterschrank. Küchenbuffets aus den 40er und 50er Jahren zeichnen sich durch ihre schlichte Verzierung und das dünne Holz im Vergleich zu anderen Buffets aus.

Wir mussten den Korpus an mehreren Stellen verleimen. Auf den unteren Korpus haben wir eine Furniersperrholzplatte aufgedoppelt, weil die alte Oberfläche nicht mehr zu retten war.Die Führungsleisten der Schubkästen mussten wir teilweise erneuern.

Als alles wieder stabil und Fest war, haben wir alles mit einem 2 Komponentenlack seidenmatt lackiert. 
Durch die Lackierung bekommt das Küchenbuffets einen langanhaltenden Schutz und eine gleichmäßige und schöne Oberfläche und die natürliche Farbe des Holzes kommt nun schön zur Geltung. Das Brotfach aus Metall haben wir weiss Hochglanz lackiert.

Nice-To-Know: Es gibt viele verschiedene Arten von Lackierungen. Seidenmatt, Tiefmatt, Seidenglänzend und Hochglanz. Seidenmatt ist das Unempfindlichste, was besonders bei einem Küchenbuffets von Vorteil ist, sollte es weiterhin in Benutzung sein.

Das Ergebnis ist ein fertig restauriertes Küchenbuffets, das nun wieder voll einsatzbereit ist und auch noch super aussieht.

Wir freuen uns immer besondere Möbelstücke zu restaurieren. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben oder einfach mehr erfahren wollen.

Restaurierung einer alten Truhe

Die wunderschöne Truhe aus Kiefer-Nadelholz eines Kunden hatte einen neuen Anstrich nötig. 

Zuerst haben wir die Truhe komplett abgeschliffen. Nachdem die Kiste abgeschliffen wurde, haben wir die einzelnen Risse der Truhe gespachtelt. Auf den Bildern ist das durch die dunklen Stellen erkennbar.

Unter die Truhe wurde ein neuer Fuß darunter geleimt, da der alte von Holzwürmern zerfressen wurde.Zum Schluss wurde die Truhe geölt und mit Bienenwachs bearbeitet.

Nun ist sie wieder für den vollen Einsatz bereit!

Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie etwas restaurieren möchten. Bei uns sind Sie in guten Händen!

Sekretär mit Pyramidenmahagonifurnier wird restauriert

Eine Kundin aus Hollenstedt im Landkreis Harburg kam zu uns in die Tischlerei mit dem Wunsch, ihren Sekretär wieder auf Vordermann zu bringen. 

Der Sekretär stammt etwa aus 1900 und ist mit Pyramidenmahagoni furniert.
Zuerst musste der Sekretär auseinander genommen und abgeschliffen werden. Die Konstruktion war eine besondere, was das Restaurieren zu einer besonders anspruchsvollen Aufgabe machte und sehr aufwändig war. Viel an diesem Sekretär war leider schon kaputt und musste auf jeden Fall ausgebessert werden. Es musste geleimt werden und Furniere, die schon lose waren oder bereits fehlten, ersetzt werden. 

Das Schleifen und Lackieren der kleinen Schubkästen war ebenfalls sehr aufwändig, weil die Fronten mit Intarsien furniert sind. Das Furnier war hauchdünn und konnte nur mit äußerster Vorsicht geschliffen werden. 

Die kleinen Türmchen oben auf dem Sekretär waren bedauerlicherweise nicht mehr vorhanden und mussten komplett ersetzt werden. Wir haben eine eigene Kreation aus Holz gedrechselt, die im Endeffekt perfekt zum Sekretär passt.

Zum Schluss haben wir alles seidenglänzend mit 2-K-Lack lackiert. Nun erstrahlt der Sekretär wieder in neuem Glanz.

Das Schaukelpferd aus DDR Zeiten wird restauriert

Das Schaukelpferd aus DDR Zeiten ist etwas ganz Besonderes und ein kleines Relikt aus alten Zeiten. Der Kunde hatte es, nach der Restauration, seinem Enkel 2021 zu Weihnachten geschenkt und ihm damit mit Sicherheit eine ganz große Freude bereitet.

Als Erstes haben wir wurde das Schaukelpferd auseinandergenommen und in seine Einzelteile zerlegt. So ist es einfacher und viel effektiver, die Teile im Anschluss sorgfältig abschleifen zu können. 

Das Schaukelpferd besteht zum größten Teil aus Buchenholz. Einige Kleinteile sind aus Erle und Esche, also eine Mischung aus verschiedensten Holzarten. 

Auf dem Kopf des Pferdes war ursprünglich ein Gesicht (Augen, Mund & Mähne) aufgemalt. Dieses wurde durch den Schleifprozess natürlich entfernt. Der Kunde hatte den Wunsch, das Gesicht wieder zum Leben zu erwecken, aber gerne ins Holz eingeschnitzt. Dabei wurde sich an einem Foto orientiert und in 3D herausgeschnitten. Eine filigrane Arbeit, die sich am Ende auszahlt. 

Die Beschläge des Schaukelpferdes wurden mit Stahlwolle blank poliert. Zum Schluss wurde das Pferd noch eingeölt, damit es wieder im neuen Glanz strahlen und der Enkel eine tolle Zeit damit haben kann.

Einzigartige Handarbeit für einen besonderen Tisch

Ein Kunde aus Seevetal kam zu uns in die Tischlerei mit dem Wunsch, einen Tisch aus Eiche, nach dem Vorbild aus dem Jahre 1700, anfertigen zu lassen. Dieser Tisch ist so besonders, weil er geschwungene Beine hat, die an den Füßen in Löwentatzen übergehen. 

Für die Tischplatte haben wir einzelne Holzbretter mit Nut und Feder hergestellt und aneinander geleimt. Nachdem wir der Platte eine abgerundete Form gegeben haben, machten wir eine sehr spezielle Profilfräsung rund herum. Die Tischzarge haben wir nach dem Zuschnitt mit einer Schlitz- und Zapfenverbindung versehen. 

Die geschwungenen Tischbeine haben wir in einer befreundeten Tischlerei durch CNC-Technik vorfertigen lassen und diese dann von Hand mit einem Profil versehen, welches am Ende in die Löwentatzen übergeht. Diese haben wir komplett von Hand geschnitzt.

Die Tischplatte ist durch Holzklötze, welche in einer Nut in der Zarge sitzen, durch Schrauben befestigt. So kann das Holz in alle Richtungen arbeiten ohne zu reißen.

Zum Schluss wurde die Tischplatte gebeizt und mit Leinöl und Bienenwachs behandelt. Da der Kunde einen älteren Look haben wollte, haben wir die Struktur des Eichenholzes durch bürsten noch mehr hervorgehoben.

Restauration eines alten Spinnrads

Dieses wunderschöne und schon etwas ältere Spinnrad kommt von einem Kunden aus dem Landkreis Harburg. Unsere Aufgabe: Das Spinnrad wieder in vollem Glanze erstrahlen zu lassen und es vor dem auseinander Fallen zu retten.

Als wir den Auftrag für die Restauration des Spinnrads entgegengenommen hatten, war jedes Teil lose und hat komplett gewackelt. Ein Spinnrad besteht aus einer großen Anzahl von Einzelteilen, was das Auseinander- und wieder Zusammenbauen nicht gerade einfach macht. Damit wir im Nachgang jedes Stück wieder an der richtigen Position montieren konnten, haben wir vorab beim Auseinanderbauen von jedem Teil Fotos gemacht.
Es kommt vor, dass wir die alten Teile wie z.B. Schrauben wieder verwenden, wenn sie noch in Schuss sind. Dafür werden sie aufpoliert, um sie wiederverwenden zu können.
Sollte es erforderlich sein, nutzen wir auch neue Schrauben, heben die alten Teile aber immer auf, bis der Kunde das fertige Produkt abgenommen hat.

Anschließend haben wir die einzelnen Teile abgeschliffen und fehlende oder beschädigte Teile nach gedrechselt, was eine Herausforderung mit sich brachte, da die Teile an einem Spinnrad sehr filigran sind.
Anschließend wurden alle Teile verleimt, die nicht beweglich sein müssen. Am Schluss wurde alles mit Leinöl und Bienenwachs behandelt.
Die Dame, der das Spinnrad gehört, hat sich sehr gefreut, da sie nun, nach der Restauration, wieder mit einem heilen Spinnrad auf den mittelalterlichen Weihnachtsmärkten sitzen kann.

Eichenbuffet wird restauriert & neu lackiert

Dieser Kunde nahm Kontakt mit unserer Tischlerei hier im Rosengarten auf, da sein Eichenbuffet eine Restauration und eine neue Lackierung nötig hatte. Insgesamt war das Eichenbuffet sehr gut erhalten und besteht aus einem unteren Teil und einem oberen Aufsatz, was üblich bei dieser Art von Buffet ist. Damit das Eichenbuffet neu lackiert werden konnte, wurde dieses in seine Einzelteile zerlegt und sorgfältig abgeschliffen.

Diese Arbeit war relativ aufwändig, da bei diesem Buffet viele kleine Schnitzereien vorhanden sind. Der untere Schrank des Eichenbuffets musste neu verleimt werden, damit alles wieder fest sitzt. Einige der Schubkastenführungsleisten mussten ebenfalls erneuert werden, da die Schubkästen hinten oft scharfkantig waren und sich mit der Zeit eine Art Kuhle in den Leisten gebildet hat. Auch die Füße wurden abgeschliffen und neu geleimt, damit das Eichenbuffet auch in Zukunft einen festen Stand genießen kann.

Nachdem alles so weit fertig war und das Eichenbuffet vom alten Lack befreit wurde, ging es an die neue Lackierung. Das gesamte Eichenbuffet wurde mit einem 2K-Lack lackiert und erstrahlt nun wieder wie neu.

Bilder der Restaurierung:

Restauration einer antiken Standuhr

Diese antike Standuhr stammt etwa aus dem 19. Jahrhundert und gehört einem Kunden aus dem Raum Hamburg. Über die Jahre hin weg sind bei der Standuhr einige Makel entstanden. Die Farbe ist mit der Zeit verblasst und das Holz teilweise gerissen. Die Risse im Holz sind durch das Quellen und Schwinden entstanden und mit der Zeit immer größer geworden. Einige Zierleisten und Furniere waren bereits herausgebrochen und mussten erneuert werden.
Im ersten Schritt wurde die Standuhr in unserer Tischlerei im Landkreis Harburg auseinandergenommen. Wir entfernten die Rückwand sowie sämtliche lose Teile und die Türfüllungen. Anschließend verleimten wir die Rückwand, welche gerissen war und beide Korpusteile. Danach konnte alles abgeschliffen werden. Eine besondere Herausforderung waren die Füllungen der beiden Seitentüren im oberen Korpus. Sie sind von innen mit Stoff beklebt und dienen als Lautsprecher für den Gong. Der alte Stoff war mürbe geworden und hatte sich teilweise schon aufgelöst. Wir entfernten den Stoff sorgfältig von den filigranen Holzteilen, welche fast überall zerbrochen waren. Die Holzteile wurden von uns wieder zusammengeleimt und von der Rückseite, nach dem Lackieren, mit neuem Stoff bespannt.
Die Risse im Holz wurden mit der gleichen Holzart aufgefüllt und ausgebessert, damit es so original wie möglich bleibt. Außerdem haben wir die fehlenden Stellen im Furnier begradigt und durch neues Furnier ersetzt.
Wir mussten auch fehlende Zierleisten nachfertigen und einpassen.
Einer der letzten Schritte war es, die Standuhr neu zu lackieren, damit sie wieder im neuen Glanz erstrahlt. Hierfür haben wir einen seidenglänzenden 2-Komponenten-Lack verwendet. Das Uhrwerk war bei einem befreundeten Uhrmachermeister und wurde von ihm generalüberholt.
Zum Schluss wurde alles wieder zusammengebaut.

Bilder der Restaurierung:

Antiker Bauernschrank wird restauriert

Dieser Bauernschrank mit Namenszug ist circa 250 Jahre alt. Die Jahre hat man ihm mittlerweile angesehen: Unter anderem waren die Türen nicht mehr stabil und Teile des Schranks waren vom Holzwurm befallen. Der Kunde wünschte sich die Restaurierung seines alten, liebgewonnenen Bauernschranks. 

In einem ersten Schritt verstärkten wir die Füße des massiven Schranks, um ihm mehr Stabilität zu geben. Dazu setzen wir dicke Eichenklötze ein. Besonders sollte man dabei auf die Farbe des Holzes achten, denn Eiche wird mit der Zeit dunkler. Und so passten wir die Holzklötze farblich dem Bauernschrank an. 

Dann schliffen wir das Unterteil, nahmen die Türen auseinander und verleimten sie neu. Denn mit der Zeit hatten sie an Stabilität verloren und waren wacklig geworden. 

Auf den Fotos zu erkennen ist, dass Teile des Bauerschranks Wurmbefall aufwiesen. Also sägten wir keilförmig das beschädigte Holz heraus und setzten ein passendes Stück aus altem Eichenholz ein.  

Auch das Messingschild haben wir aufpoliert, da es über die Jahre stumpf und grau geworden war.

Zum Schluss wurde auch die Rückwand neu verleimt, bevor alles seidenmatt lackiert wurde. Nun erstrahlt der sehr alte Bauernschrank im neuen Glanz.

Bilder der Restaurierung: 

Verleimung eines runden Tischgestells

Je nach Form ist es leichter oder schwieriger, Holz zu verleimen. Um ein rundes Gestell zu verleimen benötigt man ausreichend Schraubzwingen. Diese müssen an den richtigen Stellen angesetzt werden, damit am Ende auch alles  stabil und am dafür vorgesehen Platz ist. Das zeigen diese Fotos aus unseren Tischlerei im Landkreis Harburg.

Restaurierung einer kleinen Vitrine

Für einen Kunden aus Eißendorf restaurierten wir seine kleine, alte Vitrine. Die vorderen, runden Füße der Vitrine waren gespalten, vermutlich, weil sie über die Zeit ausgetrocknet sind. 

Aus diesem Grund verleimten wir die Füße neu. Auch die Hinterfüße der Vitrine waren in die Jahre gekommen und nicht mehr ganz stabil. Deshalb fertigten wir diese neu. 

Abschließend wurde die gesamte Vitrine mitsamt Verzierungen sorgfältig abgeschliffen und in unserem Lackierraum seidenmatt lackiert. 

Hier sehen Sie die Fotos und das Endergebnis: 

Ökologische Oberflächenbehandlung eines Vertikos

Immer mehr Menschen achten auf Nachhaltigkeit. So auch unsere Kunden, die dieses Vertiko abschleifen und die Oberfläche neu veredeln lassen wollten. In unserer Tischlerei im Landkreis Harburg nutzen wir für die ökologische Oberflächenbehandlung ein Gemisch aus Leinöl und Bienenwachs, das wir selber herstellen. Das Vertiko erstrahlt nun im neuen Glanz.

Bilder nach der Oberflächenveredelung:

„Verstecken“ von Stromablesern und Co.

Eine Kundin kam mit einem besonderen Wunsch zu uns in die Tischlerei im Landkreis Harburg: Sie wünschte sich für ihren Eingangsbereich eine Verkleidung, um den Stromableser, den Sicherungskasten und die Kabel „verstecken“ zu können. Daher fertigten wir für sie eine maßgeschneiderte Verkleidung aus Tischlerplatte Eiche mit 2-K-Lack seidenmatt lackiert an. Unter die Decke setzten wir eine Profilleiste auf Gehrung über die Ecke um einen optimalen Anschluss an die Decke zu erhalten. Der Eingangsbereich wirkt nun viel ordentlicher und einladender. 

Sehen Sie hier die Vorher-Nachher-Bilder:

Eichenbuffet aus Hamburg neu lackiert

Kunden aus Hamburg-Rahlstedt kontaktieren unsere Tischlerei, da sie ihr antikes Eichenbuffet neu lackiert haben wollten. Das Buffet stammt ca. aus den 1920er/1930er Jahren und ist noch gut erhalten. Für die Neulackierung wurde es in seine Einzelteile zerlegt. Da es ein sehr großes Buffet ist, war dieser Schritt bereits sehr aufwendig. Auch die einzelnen Leisten wurden herausgenommen, sodass es mitunter mehr als 150 Teile Einzelteile waren. Das Glas des Eichenbuffets konnte herausgenommen werden, sodass hier kein Abkleben nötig war. Alle Einzelteile wurden vor dem Lackieren abgeschliffen. Auch die Verzierungen wurden sorgfältig und vorsichtig vom alten Lack befreit. Danach ging es in unseren Lackierraum. 

Hier die Fotos des Arbeitsprozesses: 

Unterschrank für Waschbecken

Ein Kunde aus Hamburg-Eißendorf beauftragte uns mit dem Bau eines Unterschranks für sein Waschbecken im Badezimmer. Damit es optisch zum restlichen Badezimmer passt, entschieden wir uns bei den Türen für eine Rahmenbauweise, im Stil der Badezimmer-Tür. 

Sehen Sie hier das Ergebnis des neu gefertigten Badschranks

Neue alte Musikkommode

Dieses alte Phono-Schränkchen stammt aus den 50er-Jahren und war bereits etwas in die Jahre gekommen. Stellenweise war es beschädigt und stark abgestoßen. In unserer Tischlerei im Landkreis Harburg starteten wir also damit, die komplette Musikkommode abzuschleifen und die Messingleiste an der Vorderkante des Korpus zu erneuern. Nach Absprache mit dem Kunden ließen wir die Goldränder auf Korpus und Tür weg, da diese nur aufgemalt waren. Wir beizten alle Teile so, dass außen ein dunkler Rand entstand der sich zur Mitte hin langsam aufhellte. Im Anschluss lackierten wir alles seidenglänzend mit 2K-Lack.

Hier sehen Sie die Bilder des neuen alten Phono-Schränkchens

Gartentür restauriert und mit Bootslack lackiert

Ein Kunde aus Harburg beauftragte uns mit der Erneuerung seiner Gartentür. Im Laufe der Jahre war sie unten beschädigt und gammelte. In unserer Tischlerei in Rosengarten im Landkreis Harburg entfernten wir den unteren Teil der Tür und setzen neues Holz ein. Nach dem Abschleifen lackierten wir die komplette Tür mit Bootslack. Da sie der Witterung ausgesetzt ist, eignet sich Bootslack hervorragend, um das Holz besser zu schützen. 

Bilder des Endergebnisses: 

Oberflächenbehandlung mit Leinöl und Bienenwachs

Von einer Kundin aus Harburg bekam unsere Tischlerei gleich zwei Aufträge: ihre Kommode und ihr Bett sollten mit Leinöl und Bienenwachs behandelt werden. Da beim Bett die Füße teilweise weggebrochen waren, sollten wir die Verzinkung erneuern. Vor der Oberflächenbehandlung wurden beide Möbelstücke sorgfältig abgeschliffen und anschließend wurde ein Gemisch aus Leinöl und Bienenwachs aufgetragen und einpoliert. 

Sehen Sie hier die Endergebnisse unserer Arbeit: 

Eichenverkleidung für Schuhschrank

Wir bekamen den Auftrag, einen Schuhschrank von IKEA zu verkleiden. Dazu nutzten wir eine Tischlerplatte Eiche 19mm und lackierten diese seidenmatt. Wir schraubten von innen durch den Korpus, damit die Fläche außen unversehrt bleibt. Somit verhalfen wir dem schlichten, weißen Schuhschrank zu einer schöneren Optik und machten ihn zu einem Blickfang im Eingangsbereich. 

Vorher- und Fertig-Bilder des Schuhschranks

 

Kommode aus Wurzelholz-Nussbaum

Eine Kundin aus Hamburg kam mit dieser Kommode in unsere Tischlerei im Landkreis Harburg. Die Deckplatte war mit Nussbaumwurzelholz furniert. An einer Stelle war das Furnier komplett zerstört. Wir entfernten diesen Teil in Form eines Blattes, weil dies der natürlichen Form der Maserung entsprach, und setzten in der gleichen Form ein neues Stück Nussbaumwurzelholz ein.  Abschließend wurde die Oberfläche abgeschliffen, farblich angeglichen und mit 2-Komponenten-Lack seidenmatt neu lackiert. 

Restauration und Endergebnis der Kommode

Restaurierung eines alten Buffets

Dieses schöne Eichen-Buffet mit zahlreichen Schnitzereien und Verzierungen stammt aus den 1920er Jahren. Der Kundenwunsch war eine Restaurierung des alten Möbelstücks. Dazu haben wir das Buffet in unserer Tischlerei zunächst zerlegt und auch die Verzierungen abgemacht, damit wir sie vorsichtig schleifen und neu verleimen konnten. Das Furnier unten war komplett zerstört, deswegen haben wir die gesamte Unterkante neu furniert. Die einzelnen Elemente der Verzierung haben wir, nachdem das Buffet komplett abgeschliffen war, auch neu aufgeleimt. Zuletzt ging alles in den Lackierraum unserer Tischlerei und das Buffet erhielt mit seidenmatten 2 –Komponenten-Lack eine neue Oberflächenveredelung. 

Sehen Sie hier die Bilder des Arbeitsprozesses und das Endergebnis:

Neulackierung Nachtschrank

Ein Kunde aus Buxtehude kam mit diesem kleinen Nachtschrank zu uns und sollte bei uns in der Holzwerkstatt Helmeke neu lackiert werden. Dafür wurden zunächst die Schubkästen und Einlegeböden heraus genommen und alle Teile sorgfältig abgeschliffen. Danach ging es bei uns in Rosengarten im Landkreis Harburg in den Lackierraum und der Schrank bekam eine seidenmatte Lackierung mit 2-Komponenten-Lack. 

Bilder der Arbeitsschritte

 

Sessel mit gebrochenen Armlehnen

Bei diesem Sesselgestell waren die Armlehnen gebrochen. Aufgrund der Form des Gestells war eine Verleimung nicht ganz einfach, da wir besonders darauf achten mussten, dass die Zwingen fest sitzen und an den Rundungen nicht abrutschen. Als alles ordentlich verleimt war, ging es in den Lackierraum unserer Tischlerei. Da auch die Kanten der Sitzfläche mitlackiert wurden, wurde zuvor alles sorgfältig abgeklebt. 

Arbeitsprozess und Nachher-Bild des Sessels:

Palisander-Tisch abgeschliffen und neu lackiert

Ein Kunde aus Wohltorf, im Norden von Hamburg kam mit einem Tisch aus Palisanderholz in unsere Tischlerei im Landkreis Harburg. Der Tisch war mit Polyesterlack lackiert worden, der über die Zeit rissig geworden ist. Außerdem war er bereits vergilbt. Wir schliffen den Lack sorgfältig ab und zum Vorschein kam dieser schöne Palisander-Tisch. Nach der Lackierung mit einem 2 Komponentenlack erstrahlt der Tisch wieder in neuem Glanz.

Hier die Bilder des Arbeitsprozesses:

Schränkchen neu lackiert

Ein Kunde aus Seevetal/Hittfeld kam mit diesem kleinen weißen Schränkchen zu uns in die Holzwerkstatt Helmeke in Rosengarten im Landkreis Harburg. Sein Wunsch war eine Neulackierung, denn der weiße Lack war nicht mehr gewünscht. 

Zunächst haben wir daher den ganzen Schrank abgeschliffen. Anschließend wurde das Schränkchen für die natürliche Optik klar lackiert. 

Abschleifen des Schränkchens: