Schlagwort-Archive: Vertiko

Umlackierung Tisch und Vertiko

 

Für einen Kunden aus Rönneburg, bei Wilstorf, am Reeseberg haben wir in der Tischlerei Holzwerkstatt Helmeke einen Tisch und ein Vertiko abgeschliffen, verleimt und auf eine gleiche Farbgebung umlackiert. Durch das Beizen der Oberflächen vor dem Lackieren ist die Maserung und Struktur des Holzes noch klar erkennbar und die Möbelstücke nicht einfach nur schwarz.

Vertiko und Tisch sehen mit ihrer samtigen schwarzen Oberfläche nun aus wie aus einem Guss.

 

Restaurierung eines Vertiko

Ein Vertiko aus Buxtehude südlich von Hamburg-Harburg Richtung Stade fand seinen Weg zu uns in die Möbeltischlerei. Der Wunsch des Kunden: Restaurierung des Möbelstücks.

Nach dem Abschleifen und der Überarbeitung der Holz-Oberflächen wurde das gute Stück neu lackiert. Nun steht es wieder an seinem Platz.

„Wir sind jedes Mal ein bisschen stolz, wenn das Ergebnis unserer Arbeit dem Kunden vor Ort ein Lächeln ins Gesicht zaubert“
(Tischler Jörg Helmeke)

 

Restauration Vertiko aus Eiche von 1861

Wieder vereint: Vertiko und Schminktisch

Wieder vereint: Vertiko und Schminktisch

Erinnern Sie sich noch an den Schminktisch, den wir vor einiger Zeit restauriert haben? – Rechts im Bild ist er zu sehen: Ein außergewöhnliches Stück von einem Schnitzer aus dem 18. Jahrhundert.

Zu diesem Schminktisch gehört ein Vertiko, zu dem uns die Kunden ebenfalls um eine Restaurierung und Aufarbeitung baten.

Da wir schon bei der Auftragsannahme unschlüssig über die Schreibweise des Wortes waren, schlugen wir zunächst die Bedeutung nach:

„Das Vertiko ist ein vertikal ausgerichtetes Behältnismöbel. Dieser Zierschrank hat zumeist zwei Türen und eine darüberliegende Schublade mit Deckplatte. Vielfach kommt eine Bekrönung hinzu – als Aufsatz oder als Galerie.
Der Name leitet sich höchstwahrscheinlich von seinem ersten Verfertiger, dem Berliner Tischlermeister Otto Vertikow, her. Möglicherweise hat auch die vertikale Bauweise zur Namensgebung beigetragen. Gesichert sind beide Varianten jedoch nicht. Um 1860 baute Vertikow Vertikow genannte Zierschränke, die in der Gründerzeit verbreitet waren.“
(Quelle: Wikipedia)

Das Vertiko fand also den Weg in unsere Tischlerei und wurde zunächst genau untersucht, dann  auseinander gebaut, die Einzelteile bearbeitet, ausgebessert und geschliffen, lackiert und schließlich wieder zusammengesetzt.

Vertiko und Schminktisch stehen nun wieder vereint und in neuem Glanz an Ihrem Stammplatz.